Simon no Japan / Japanisch / Apps

Simon の Japan

Nützliche Apps zum Japanischlernen für Android

Warum nur für Android?
Ganz einfach, weil ich keine Apple Geräte besitze und deswegen zu denen nichts sagen kann.

Tipp: Welche Android-Version ihr habt könnt ihr unter Einstellungen -> Über das Telefon oder Telefon finden.


Google Japanese Input

Ein muss für jeden der Japanisch lernt! Diese App ermöglicht es euch auf eurem Gerät Japanisch zu schreiben. Diese App ist kostenlos und die Bedienung ist einfach. Einziges Manko: Man muss jedes mal zwischen Deutscher und Japanischer Tastatur umstellen. Das umstellen geht je nach Android-Version schneller oder langsamer.

Bei Version 4.3.1.
Sobald man die App installiert hat fügt man sie zu den Input-Methoden hinzu. Tippt man nun auf ein Feld in dem man etwas schreiben kann, wird einem oben ein Tastatur-Symbol angezeigt.
Tastatur Symbol auf Androidgerät
Dann zieht man einfach das Menü oben herunter und klickt auf Eingabemethode wählen. Danach dann wählt ihr Japanese aus. Sofort wird sich eure Deutsche Tastatur in eine japanische ändern.

Umgang mit dem Google Japanese Input

Es gibt mehrere Lyouts bei dieser App. Hier gehe ich auf das Standard-Layout ein, das nicht wie das Schreiben am PC funktioniert. Es gibt aber auch ein Layout, was ähnlich funktioniert wie am PC. Die Layout könnt ihr in den Einstellungen der App ändern. Dazu einfach auf die App klicken (nicht in den Standardeinstellungen suchen).

Für dieses Layout sind Hiraganakenntnisse notwendig, da man die Zeichen die man schreiben will einfach anklickt und dann zu der entsprechenden Silbe zieht.
Beispiel: Ihr möchtet nun ein て (te) schreiben, so tippt ihr auf た (ta) und haltet den Finger drauf. Dann bewegt ihr euren Finger nach rechts und lasst los. So habt ihr ein て (te) geschrieben.

Solltet ihr nun auch kleine Schriftzeichen schreiben wollen um z.B. ein しゃ (sha) auszudrücken, dann müsst ihr das し (shi) schreiben und dann auf das や (ya) tippen und danach auf die Taste mit den Zeichen -> "°. Diese Taste macht alle Zeichen klein bzw. groß. Für ein kleines つ (tsu) also einfach das つ (tsu) schreiben und danach die "° Taste drücken.

Mit der Leertaste kann man nach dem man Hiragana geschrieben hat, wie auf einem PC, die Kanji auswählen. Mit Enter kann man dann einfach bestätigen. Auf der Taste あA1 kann man zwischen Buchstaben und Zahlen wechseln. Hier nocheinmal ein Bild dazu:
Japanische Tastatur

Ich persönlich habe lange Zeit dieses Layout benutzt, da es sehr beim Lernen unterstützt. Ich habe in Japan auch schon Japaner mit einem ähnlichen Layout auf ihren Handys rumlaufen sehen.


Kanji Recognizer

Viel zu sagen gibt es eigentlich nicht über diese App. Bei der kostenlosen Variante dieser App hat man das wichtigste, was diese App zu bieten hat. Man kann das Kanji einfach abzeichnen und erhällt Informationen zu diesem Kanji. Bei der kostenlosen Version kann man allerdings keine Favoriten und die Suche nicht benutzen. Außerdem benötigt man für die Suche mobiles Internet. Wollt ihr diese App auch in Japan benutzen, empfehle ich euch die 3€ in diese App zu investieren. Dann ladet ihr euch einfach die Datenbank herunter und schon könnt ihr die App auch ohne Internet bentuzen.

Hinweis: Diese App erfordert Kanjikenntnisse. Das ist nämlich das größte Manko an dieser App. Meistens findet man ein Kanji nicht, weil man die Strichfolge nicht einhällt. Also muss man wissen, wie die Strichfolge aussehen könnte. Um das zu wissen muss man schon gewisse Vorkenntnisse besitzen. Ansonsten eine super App.


Makimono

Makimono ist ein Klasse offline Wörterbuch. Es enthällt zudem auch andere Sprachen als nur Deutsch-Japanisch und Englisch-Japanisch. Man hat teilweise auch Spanisch, Französisch, Portugiesisch und Russisch dabei. Außerdem kann man auch nach einzelnen Radikalen oder Kanji suchen. Wenn man das Kanji dann aufgerufen hat, wird einem sogar die Strichfolge animiert dargestellt. Leider musste ich schon feststellen, dass einige deutsche Wörter gefehlt haben. Dann muss man einfach das Wort auf Englisch suchen. Ansonsten eine klare Empfehlung zu dieser App.


Google Translator

Seitdem man auch vereinzelnd Sprachpakete herunterladen und diese App offline nutzen kann, bietet sie sich auch für den Auslandseinsatz an. Sie bietet eine weitere Funktion die kaum eine App hat (und auch keine meiner aufgelisteten) besitzt. Viele werden diese App schon kennen, aber vielleicht nicht die Funktion, dass man mit ihr Fotos von Schriften machen kann und diese Schrift dann übersetzen lassen kann. Leider funktioniert das eher sporadisch als immer. Aber es bietet einen zusätzlichen Faktor in Sachen Übersetzung. Ansonsten finde ich die Satzübersetzung vom Japanischen ins Deutsche und anders herum teilweise besser als die Übersetzung vom Deutschen ins Englische. Vielleicht mag das an der einfacheren Grammatik der japanischen Sprache liegen. Aufjedenfall eine klare Empfehlung. Vergesst nicht die Sprachpakete herunter zu laden, sonst steht ihr in Japan ohne mobiles Internet doof da.